Evangelisches Krankenhaus Dinslaken

Ärztliches Weiterbildungskonzept

 

Es besteht die volle Weiterbildungsermächtigung für 18 Monate. Vermittelt werden alle in der Weiterbildungsordnung geforderten Kompetenzen im Rahmen eines strukturierten Curriculums.

1. Abschnitt (1. bis 6. Monat):
-Erlernen geriatrisch-diagnostischer Verfahren zur Erfassung organbezogener,motorischer, emotioneller und kognitiver Funktionseinschränkungen.
– Durchführung des geriatrischen Assessments inklusive erweiterter Testuggen
– Diagnostik sowie Therapie typischer geriatrischer Syndrome wie Frailty, Sturzkrankheit, Delir, Inkontinenz, Dekubitus, Schmerzsyndrom, Immobilität/
verzögerte Remobilität, neuropsychologischen Störungen einschließlich Depression und Demenz

2. Abschnitt ( 7. bis 12. Monat):
– Planung und Durchführung von strukturierter Akutdiagnostik.
– Erstellen frührehabilitativer Therapiepläne unter Berücksichtigung der führenden funktionellen Defizite.
– Erwerb von Kenntnissen im Bereich Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie
– Erlernen der pharmakodynamischen Besonderheiten und Dosierungen von
Arzneimitteln im höheren Lebensalter
– Vermittlung altersadäquater Ernährung und Diätetik
– Hygieneberatung
– Abteilungsinterne und externe Teilnahme an geriatrischen Fortbildungsveranstaltungen

3. Abschnitt ( 13. bis 18. Monat):
– Leitung des interdisziplinären therapeutischen Teams (aktivierende Pflege,
Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Sozialdienst)
– Beratung zu Reintegrationsmaßnahmen sowie sozialmedizinischen, pflege- und betreuungsrechtlichen Fragestellungen, Aspekte der Heil- und Hilfsmittel-
Versorgungen
– Durchführung geriatrischer Konsile einschließlich der Indikationsstellung
frührehabilitative geriatrische Komplexbehandlung

Nach jedem Weiterbildungsabschnitt erfolgen strukturierte Feeback-Gespräche und ggf. eine Anpassung der Ausbildungsschwerpunkte.