Medizinisches Leistungsspektrum

Die Ärztinnen und Ärzte der Klinik nehmen vor, während und nach einer Operation die folgenden Aufgaben wahr:

Risikoeinschätzung und Vorbehandlung
Aufklärung über Anästhesierisiken und -verfahren
Auswahl und Durchführung des Narkoseverfahrens
Überwachung und Behandlung von Störungen der Vitalfunktion
Betreuung im Aufwachraum
Schmerzbehandlung
Intensivmedizinische Behandlung
Wiederbelebungsdienst (Reanimationsteam)
Mitorganisation des Operationsbetriebes

leistungsspektrum_scherer

Am Herzzentrum Duisburg betreuen die Ärztinnen und Ärzte die Patienten vor, während und nach operativen Eingriffen am Herzen, bei Herzkatheteruntersuchungen, interventionellen Eingriffen und auf der Intensivstation. Der überwiegende Teil der Operationen sind Eingriffe am offenen Herzen mit und ohne Einsatz der Herz-Lungen-Maschine, z. B. Bypassoperationen, Herzklappenoperationen, Operationen bei Erweiterung der herznahen Hauptschlagader und Operationen bei angeborenen Herzfehlern im Neugeborenen-, Säuglings-, Kindes- und Erwachsenenalter, Herzschrittmacherimplantationen sowie deren Austausch und Defibrillatorimplantationen.

Anästhesiologisch und intensivmedizinisch betreute Fachgebiete

 

Am Evangelischen Krankenhaus Duisburg Nord

    Augenklinik 1 Klinik für Refraktive und Ophthalmo-Chirugie
    Augenklinik 2 Klinik für Netzhautchirurgie
    Klinik für Chirurgie (Viszeralchirurgie)
    Klinik für Gefäßchirurgie
    Klinik für Herzchirurgie (Therapie der terminalen Herzinsuffizienz und Kunstherzversorgung)
    Klinik für Neurochirurgie
    Interventionelle Neuroradiologie
    Klinik für Thoraxchirurgie
    Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (Belegabteilung)
    Mund,- Kiefer- und Gesichtschirurgie (Belegabteilung)

Am Johanniter Krankenhaus Oberhausen

    Klinik für Lungen- und Bronchialheilkunde
    Klinik für Nephrologie
    Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik
    Klinik für Urologie

Am Herzzentrum Duisburg

    Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie
    Klinik für Kardiologie und Angiologie
    Klinik für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler

Am Evangelischen Krankenhaus Dinslaken

    Klinik für Chirurgie (Viszeral- und Gefäßchirurgie)
    Klinik für Elektrophysiologie
    Klinik für HNO (Belegabteilung)
    Klinik für Innere Medizin (Schwerpunkte Gastroenterologie, Kardiologie)
    Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie
    Klinik für Urologie (Belegabteilung)

Intensivmedizin

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Notfallmedizin ist als offizielle Weiterbildungsstätte für die Zusatzbezeichnung Intensivmedizin anerkannt. Der Chefarzt verfügt über die volle Weiterbildungsbefugnis für 24 Monate.

Anästhesiologische Intensivstation Krankenhaus Duisburg-Nord
20 Betten. Es werden überwiegend Patienten der Allgemeinen Chirurgie und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Neurochirurgie, Thoraxchirurgie und Interventionellen Neuroradiologie sowie über die Rettungsdienste in unser Zentrum transportierte (poly-)traumatisierte Notfallpatienten intensivmedizinisch versorgt.

    Beatmungsbetten zur differenzierten Beatmungstherapie
    perkutane / dilatative Tracheotomie (nach Ciaglia)
    diagnostische und therapeutische Tracheobronchoskopie
    Nierenersatzverfahren (CVVHD)
    ILA
    erweitertes hämodynamisches Monitoring
    Rechtsherzkatheter
    transpulmonale Thermodilution und arterielle Pulskonturanalyse – PiCCO
    Hirndruckmessung
    dopplergestützte Flowmessung intracranieller Gefäße

Anästhesiologische Intensivstation Johanniter-Krankenhaus Oberhausen
8 Betten. Es werden Patienten der Kliniken für Urologie, Bronchial- und Lungenheilkunde sowie Psychiatrie und Psychosomatik (z. B. nach Vergiftung mit Medikamenten und / oder Alkohol) intensivmedizinisch behandelt.
Intensivmedizinische Möglichkeiten:

    Beatmungsbetten zur differenzierten Beatmungstherapie
    Nicht-invasibe Beatmung
    Überleitung zur RICU (Pneumologie) und Heimbeatmung
    perkutane / dilatative Tracheotomie (nach Ciaglia)
    diagnostische und therapeutische Tracheobronchoskopie
    Nierenersatzverfahren in Zusammenarbeit mit der Klinik für Nephrologie
    erweitertes hämodynamisches Monitoring
    Rechtsherzkatheter
    transpulmonale Thermodilution und arterielle Pulskonturanalyse – PiCCO plus

Operative Intensivstation am Herzzentrum Duisburg
26 Betten. Es werden in Zusammenarbeit mit der Klinik für Herzchirurgie und der Klinik für Kardiologie herzchirurgische Patienten behandelt.

    Beatmungsbetten zur differenzierten Beatmungstherapie
    perkutane / dilatative Tracheotomie (nach Ciaglia)
    diagnostische und therapeutische Tracheobronchoskopie
    Nierenersatzverfahren (CVVHD)
    ILA, ECMO, Herzassistsysteme
    erweitertes hämodynamisches Monitoring
    Rechtsherzkatheter
    transpulmonale Thermodilution und arterielle Pulskonturanalyse – PiCCO

Anästhesiologische Intensivstation Evangelisches Krankenhaus Dinslaken
17 Betten. Es werden hauptsächlich Patienten der Kliniken für Chirurgie (Viszeral- und Gefäßchirurgie), der Unfallchirurgie und Orthopädie, der Inneren Medizin, der Elektrophysiologie und der Urologie behandelt.

    Beatmungsbetten zur differenzierten Beatmungstherapie
    perkutane / dilatative Tracheotomie (nach Ciaglia)
    diagnostische und therapeutische Tracheobronchoskopie
    Nierenersatzverfahren (CVVHD)
    erweitertes hämodynamisches Monitoring
    Rechtsherzkatheter
    transpulmonale Thermodilution und arterielle Pulskonturanalyse – PiCCO plus
    ILA und ECMO

Notarztdienst

Die Ärztinnen und Ärzte der Klinik nehmen als Notärzte am organisierten Rettungsdienst der Städte Duisburg und Dinslaken teil. Das am Evangelischen Krankenhaus Duisburg-Nord stationierte Notarzteinsatzfahrzeug NEF 31/82 fährt jährlich mehr als 3.500 Einsätze im nördlichen Stadtgebiet Duisburgs.


notarzt_wagen_du_ob_scherer_leistungsspektrumDazu gehören sowohl Primäreinsätze als auch Patiententransporte mit einem arztbesetzten RTW (Sekundär-NAW) für Duisburger Krankenhäuser, die eine arztbegleitete Patientenverlegung (Patienten der Kategorie NACA IV) selbst nicht gewährleisten können. Das primäre Einsatzgebiet umfasst die Duisburger Stadtbezirke Walsum, Hamborn, Neumühl, Marxloh und Teile von Meiderich. Zum sekundären Einsatzgebiet zählen Meiderich, Beeck, Baerl und Homberg.

Stationäre Schmerztherapie

Am Evangelischen Krankenhaus Duisburg-Nord besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit zur stationären komplexen schmerztherapeutischen Behandlung. Aus der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Notfallmedizin sind Frau Oberärztin Dr. med. E. Stoll und Herr Oberarzt Dr. med. M. Heck als spezielle Schmerztherapeuten tätig.

Palliativmedizin

Am Evangelischen Krankenhaus Dinslaken betreut die Klinik eine 12-Betten Station zur spezialisierten palliativmedizinischen Behandlung von Patienten mit nicht mehr heilbaren schweren Erkrankungen mit begrenzter Lebenserwartung. Ziel der palliativmedizinischen Behandlung ist die Kontrolle von Symptomen wie zum Beispiel starker Schmerz, Luftnot und Angst, andauerndes Erbrechen oder Subileus, um den Patienten möglichst eine Rückkehr in ihre häuslichen Verhältnisse zu ermöglichen. Auch die Betreuung und Unterstützung Angehöriger gehört zum Aufgabenbereich des interdisziplinären medizinisch-spirituellen Teams der Station. Ansprechpartnerin der Klinik ist Frau Oberärztin Heike Sczeppek.

Die Palliativmedizin am Evangelischen Krankenhaus Dinslaken erreichen Sie unter
der Rufnummer: 02064-422010