Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord

Stroke Unit (Schlaganfall-Station)

 

Die Stroke Unit (engl. für: „Schlaganfall-Einheit“) der Neurologischen Klinik ist eine personell und apparativ besonders eingerichtete Station zur Behandlung von Patienten mit einem akuten Schlaganfall.

Die Station wurde von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft als regionale Stroke-Unit mit 12 Betten zertifiziert.

Das Pflegeteam der Stroke Unit ist unter der Durchwahl 0203 508-5301 erreichbar.

Über die folgenden Seiten können Sie sich genauer über die Stroke-Unit informieren:

Ziele der Behandlung auf der Stroke Unit

Ziele der Behandlung auf der Stroke Unit sind:

• das Krankheitsbild mittels Befragung (Anamnese) und körperlicher Untersuchung rasch und korrekt einzuordnen;

• die Diagnose mittels Schnittbilduntersuchungen des Gehirns (Computertomographie [CT] oder Magnetresonanztomographie [MRT]) umgehend zu sichern;

• Begleiterkrankungen wie zum Beispiel Herzrhythmusstörungen und andere internistische Erkrankungen mittels EKG und Laboruntersuchungen zu erfassen;

• nach Möglichkeit rasch eine Lysetherapie zu beginnen;

• ein Therapieregime festzulegen, um weitere Schlaganfälle möglichst zu verhindern;

• Risikofaktoren wie zum Beispiel erhöhten Blutdruck oder Blutzucker zu erkennen und schnellstmöglich zu behandeln;

• drohende Komplikationen zu verhindern bzw. frühzeitig zu erkennen und zu behandeln;

• umgehend die Rehabilitationsbehandlung durch Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten und Neuropsychologen zu beginnen;

• die Patienten und ihre Angehörigen über die Art der Erkrankung und die entsprechende Behandlung, die Prognose, notwendige diagnostische Maßnahmen und zukünftige Verhaltensregeln aufzuklären.
Nach einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 2 – 3 Tagen werden die Patienten im Regelfall auf die neurologische Normalstation verlegt. Falls notwendig können die Patienten auch in eine Rehabilitationsklinik, eine Abteilung für Geriatrische Frührehabilitation, oder eine andere Abteilung unseres Klinikums verlegt werden.

Besuchsregelung

Insbesondere am Vormittag finden viele Untersuchungen statt. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Besuche auf der Stroke Unit zwischen 15.00 und 19.00 Uhr zu planen.

Behandlungskonzept

Sämtliche Möglichkeiten der modernen Schlaganfalltherapie stehen hier zur Verfügung. Die Behandlung erfolgt leitliniengerecht nach dem aktuellen medizinischen–wissenschaftlichen Kenntnisstand. Das spezialisierte Team besteht aus speziell weitergebildeten Ärzten, Pflegekräften, Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten sowie Neuropsychologen. Die Stroke Unit liegt im Erdgeschoß der Klinik in direkter Nachbarschaft zur Zentralen Notaufnahme. Sämtliche diagnostische Möglichkeiten sind von hier rasch zu erreichen

Ausstattung

Unseren Patienten steht eine moderne Stroke Unit mit insgesamt 12 Betten zur Verfügung. Alle Betten sind jeweils mit Monitoren ausgerüstet, über die kontinuierlich verschiedene Messwerte wie Puls, EKG, Blutdruck, Sauerstoffversorgung des Blutes und die Atemfrequenz gemessen und angezeigt werden. Zusätzlich werden engmaschig Körpertemperatur und Blutzuckerwert bestimmt. Über eine zentrale Überwachungseinheit werden die Daten jeweils aktuell am Pflegearbeitsplatz angezeigt und kontrolliert. Bei Bedarf kann hier jederzeit rasch gehandelt werden.

Kooperationen

Eine qualitativ hochwertige Versorgung von Schlaganfallpatienten ist nur in enger Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen unseres Klinikums möglich.

Durch die Neuroradiologie (Abteilung für Neuroradiologie, Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Missler) wird die Schnittbilddiagnostik des Gehirns durchgeführt. Dafür stehen Computertomographie und Magnetresonanztomographie bei Bedarf rund um die Uhr zur Verfügung. Mit beiden Untersuchungsverfahren ist jeweils auch eine Gefäßdarstellung der Hirnarterien und –venen möglich. Die Gefäßdarstellung über Katheter mittels Kontrastmittel (Digitale Subtraktionsangiographie) kann ebenfalls jederzeit durchgeführt werden. Dabei kann über den Gefäßkatheter bei Verschlüssen von Hirnarterien auch eine Lysetherapie direkt am Verschluss durchgeführt werden. Hochgradige Gefäßeinengungen können im Rahmen einer Katheteruntersuchung durch Ballonerweiterung und Einlage eines Stents behandelt werden.

Operationen von Gefäßeinengungen werden von der Klinik für Gefäßchirurgie (Chefarzt Prof. Dr. Erhard) durchgeführt.

Die Klinik für Kardiologie und Angiologie (Chefarzt Prof. Dr. Schöls) führt bei unseren Patienten die kardiologische Diagnostik durch und berät uns bei kardiologischen Fragestellungen.

Durch die Klinik für Neurochirurgie (Chefarzt Prof. Dr. Zimmermann) kann bei Patienten mit raumfordernden Hirninfarkten eine lebensrettende Entlastungsoperation durchgeführt werden. Weiterhin können Hirnblutungen in bestimmten Fällen operiert werden.

Bei internistischen Fragestellungen werden wir durch die Medizinische Klinik I (Chefarzt Prof. Dr. Schneider) und die Medizinische Klinik V (Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Purucker) unterstützt.

Qualitätsstandards

Zur Qualitätssicherung unserer Stroke Unit haben wir uns bereits zu Beginn entschlossen, an einem Qualitätssicherungssystem der Ärztekammer Nordrhein teilzunehmen. Daher werden die Behandlungsdaten aller Schlaganfallpatienten anonym erfasst und durch das Institut für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein im Vergleich mit anderen Kliniken ausgewertet.

Alle Mitarbeiter unseres Therapeutenteams nehmen regelmäßig an externen und internen Fortbildungsveranstaltungen teil, um immer über aktuelle Entwicklungen der Schlaganfallbehandlung auf dem Laufenden zu sein.