Johanniter Krankenhaus Oberhausen

Für Angehörige und Besucher

Ihr Weg zu uns

Wenn Sie die Empfehlung/Einweisung zu einer stationären Behandlung durch Ihren Hausarzt, Ihren behandelnden Neurologen/Psychiater oder Psychotherapeuten erhalten haben beziehungsweise sich selbst zu einer stationären Aufnahme in unserer Klinik entschließen, wenden Sie sich bitte telefonisch an unserer Sekretariat unter der Telefonnummer +49 (0)208 697-4101.

Hier wird Ihnen der nächstmögliche Aufnahmetermin auf der spezifischen Station genannt, die für Ihr Erkrankungsbild am besten geeignet erscheint.

Leider kommt es manchmal vor, dass wir Ihnen nicht sofort einen Aufnahmetermin anbieten können. In diesem Fall werden Sie selbstverständlich auf unsere Warteliste gesetzt und umgehend telefonisch informiert, sobald ein Behandlungsplatz für Sie frei ist.

Wenn Sie auf unsere Warteliste gesetzt wurden, melden Sie sich bitte weiterhin alle vier Wochen im Sekretariat unter der oben genannten Nummer, um Ihr fortbestehendes Behandlungsinteresse in der hiesigen Klinik zu untermauern.

In akuten Notfällen (z. B. bei akuter Eigen- oder Fremdgefährdung) stellen Sie sich bitte dem diensthabenden Arzt vor. In der Regel erfolgt dann die stationäre Aufnahme unmittelbar, meistens auf unserer (halb-) geschützt geführten Station 12.

Der Aufnahmetag

Bitte denken Sie am Aufnahmetag daran, Ihre Krankenhauseinweisung, die durch Ihren niedergelassenen Hausarzt oder Psychiater für die Behandlung in unserem Hause erstellt wurde, mitzubringen, da nur in diesem Fall eine Aufnahme möglich ist. (Ausnahmen stellen akute Notfälle dar.)

Bitte melden Sie sich am Aufnahmetag zur vereinbarten Uhrzeit auf der für Sie geplanten Station. Wegweiser zu den Stationen finden Sie im Eingangsbereich, wo sich ebenfalls eine Information befindet, welche Ihnen bei Fragen weiter helfen kann.  Mitglieder des Pflegepersonals werden Sie auf Ihrer Station in Empfang nehmen, Ihnen das weitere Aufnahme-Vorgehen erklären, Ihnen Ihr Zimmer zeigen und Sie mit dem Alltag der Stationsabläufe vertraut machen. Anschließend erfolgt ein ausführliches Aufnahmegespräch mit einem ärztlichen oder psychologischen Mitarbeiter unserer Klinik.

Was sollte ich für den stationären Aufenthalt mitbringen?
  • Ihre Chipkarte der Krankenkasse/Krankenversicherung
  • Eine Krankenhauseinweisung (vom niedergelassenen Hausarzt oder Psychiater ausgestellt)
  • Ihren Allergiepass (falls vorhanden)
  • Unterlagen von früheren Behandlungen bei Ärzten oder in Kliniken, sofern diese die derzeitige Erkrankung betreffen. Ihr Hausarzt kann Ihnen eventuell solche Unterlagen zur Verfügung stellen.
  • Bringen Sie bitte auch eine Liste der Medikamente mit, die Sie derzeit einnehmen.
  • Kontaktdaten wichtiger Angehöriger beziehungsweise Betreuer
  • In der Klinik können Sie wie bei sich zu Hause normale Alltagskleidung tragen. Packen Sie also bitte die übliche Tageskleidung ein, ferner für die von uns angebotenen Sporttherapien Sportbekleidung und Turnschuhe. Da Sie in den ersten zwei Behandlungswochen meist nur wenig Zeit im heimischen Umfeld verbringen, empfiehlt es sich, Kleidung für ca. 14 Tage einzupacken. Ab der zweiten Behandlungswoche sind Wochenendbeurlaubungen in das häusliche Umfeld oftmals Teil des therapeutischen Konzeptes, um die Belastbarkeit zu erproben.
  • Ansonsten bringen Sie bitte die für Sie notwendigen Utensilien zum Übernachten mit wie Schlafanzüge oder Nachthemden, Morgenmantel, Hausschuhe, Kosmetikartikel und Handtücher. Die Bettwäsche wird von der Klinik gestellt.
  • Wir raten Ihnen ebenfalls, für Sie angenehme Dinge mitzunehmen, die Sie für Ihre Freizeitgestaltung verwenden können. Dies können zum Beispiel Bücher, Zeitschriften, Musikspieler mit Kopfhörern, Notebook, Handarbeitsutensilien, Spiele o. ä. sein.
  • Denken Sie bitte an Ihre persönlichen Hilfsmittel wie zum Beispiel Brille oder Hörgeräte.
  • Sie können ein Mobiltelefon mitbringen; unter bestimmten Voraussetzungen kann die Benutzung allerdings eingeschränkt werden. Zudem ist das Fotographieren und die Benutzung der Videofunktion auf dem gesamten Klinikgelände zur Wahrung der Privatsphäre unserer Patienten strengstens untersagt.
  • Der eigene Fernsehapparat ist in der Klinik nicht erwünscht. (Es gibt aber auf jeder Station ein bis zwei Fernsehzimmer). Bitte lassen Sie ebenfalls Wertgegenstände wie kostbaren Schmuck oder größere Geldbeträge zu Hause, da die Klinik bei Diebstahl keine Haftung übernehmen kann. Nutzen Sie für weitere Wertgegenstände Ihr abschließbares Fach im Zimmer.